Loading...

Einführung in den kashmirischen Śivaismus 26.10 & 27.10.2019

Kaschmirischer Śivaismus

Philosophie des Bewusstseins

Einführung in den kashmirischen  Śivaismus

Philosophie und Meditation

Es war die monistische Schule des Kaschmirischen Śivaismus, welche die Gesamtheit der tantrischen Literatur und die der klassischen indischen Systeme bis zum Ende des 12. Jhdt. in einem Konzept hat kulminieren lassen – und zwar in der Lehre des „Bewusstseins”. Dabei setzt diese Philosophie die Begrifflichkeit „Bewusstsein” mit „Seele” oder gar „Mantra” gleich. Ein jeder Gedanke, eine jede Empfindung, so diese Schule, ist in ihrer Essenz reines Bewusstsein und eine Einladung, das eigene reine Ich zu betreten – durch ein zunehmendes Verstehen der Vorgänge unseres eigenen Bewusstseins. Hier werden wir eingeladen, die höchste Entität zu ergründen, denn wir sind, was Er ist und Er ist, was wir sind.

Obgleich sie eine theistische Schule (Śivaismus) ist, begegnet sie dem Praktizierenden an seinen eigenen spirituellen Wurzeln und erklärt den Überbau aller darin stattfindender Vorgänge im Lichte einer universellen und zur Perfektion gereiften Bewusstseinsphilosophie. Sie ist für den modernen Menschen zutiefst geeignet.

Wir finden in dieser Schule die eigentliche Schatzkammer der indischen Yoga-Meditation. Hierzu leiten wir den philosophischen Diskurs ein, lesen entsprechende Quellentexte, rezitieren gemeinsam, kontemplieren und meditieren in angeleiteten Stilleübungen den Inhalt dieser königlichen Yoga-Philosophie.

Von Seminaranfang bis zum Ende werden hierzu immer weniger Anschauungen im äußeren Diskurs stattfinden wobei wir sie zunehmend mehr in einer angeleiteten, inneren Praxis aufgehen lassen. Mantra ist ebenfalls ein wichtiges Werkzeug dieser Schule. Die Anleitung zur spirituellen Artikulation von Mantra ist einzigartig innerhalb der Tantrischen Systeme. Ein begleitendes Handout wird ausgeteilt.

Dieses Einführungsseminar in den Kaschmirischen Śivaismus ist eine offene Einladung an alle, die eine der wunderbarsten Philosophien kennen lernen wollen.

Samstag 9.00Uhr -18.00Uhr (Pause 1,5h)

Sonntag 9.00Uhr -13.30Uhr

Seminargebühr 150,00€ Frühbucher bis 31.08.2019, danach 180,00€

Kaschmirischer Śivaismus  तन्त्र

Der Kaschmirische Śivaismus ist eine der letzten Blüten auf dem Baum der indischen Gelehrsamkeit. Dieser führte an höchster und ätherischster Stelle zur letzten großen Blüte der gesamtindischen Gelehrsamkeit – und zwar in dem Konzept dessen, was wir als Bewusstsein bezeichnen. Auf der Basis dessen, was Bewusstsein ist, lenkt er weg vom äußeren Ritual und schlägt den Erkenntnisweg ein, denn er erklärt die Vorgänge der yogischen Praxis im Lichte des Bewusstseins, als die Erfahrung des eigenen Bewusst-seins.

Dr. Mark Dyczkowski wurde durch den letzten großen Meister dieser Tradition, Svami Laksmanjoo, initiiert. Er widmete sein ganzes Leben der Erforschung und Lehre dieser Tradition. Als einer der weltweit führenden Experten und Indologiepioniere der Agamaliteratur allgemein und des Śivaismus aus Kaschmir im Besonderen, ist Dr. Mark Dyczkowski Autor wichtiger Publikationen zu diesem Thema.

Über Vivek Nath:

Seit 2004 studiert Vivek Nath  in Varanasi unter Dr. Mark Dyczkowski den Anuttara Trika Shaiva Abhinavaguptas.

Mit deutsch-indischer Abstammung  in Stuttgart aufgewachsen, lebte er  die meiste Zeit der letzten Jahre in der heiligen Stadt Varanasi, der Heimatstadt seines Vaters. Dort wurde er durch seinen Großonkel Shri Kausal Kishor Shrivastava in die spirituelle Wissenschaft initiiert. Sein Sanskritstudium prägte von Anfang an Śrī Vāgīsa Śāstrī. Vagguruji zählt zu einem der bedeutendsten Grammatikern Indiens und ist ein erhabener Yogi und Tantrika. Er autorisierte ihn in den Veda und den Vāgyoga. Viviek Nath  hat einige Zeit an der Sampūrnānanda Sanskrit University in Varanasi und Klassische Indologie an der Universität Heidelberg studiert. Weitere Lehrer sind Śrī Rāmanātha Śarma (Veda) und Shri Narayana Mishra (Philosophie). Seine eigene Praxis geht auf die Tradition eines südindischen Meisters aus Srisailam zurück und seit 2004 studiere ich mit zunehmendem Fokus den Kaschmirischen Shivaismus unter Dr. Mark Dyczkowski. Hier in Deutschland unterrichte er Sanskrit, Yoga und indische Philosophie und veranstalte als Priester kleine bis große Rituale.

Wichtig: komme bitte pünktlich

info@satya-yogaquartier.de

2019-06-17T21:35:06+00:00